Rechtsberatung in Echtzeit –
das ist unser Markenzeichen.

Denn die meisten Fälle verlangen sofortiges Reagieren und dulden keinen Aufschub. Darauf haben wir uns eingestellt. Wir handeln schnell, arbeiten konzentriert auf Lösungen hin und setzen nachdrücklich Ansprüche durch. Unsere Maxime: Persönlich betreuen, effizient schützen.

 

Rechtsgebiete der
Kanzlei Kötz Fusbahn

Wir verstehen uns als hoch professionell arbeitende Kanzlei bei gleichzeitiger persönlicher Beratung und Betreuung. Wir übernehmen nationale und internationale Mandate. Dabei können unsere Mandanten aus einem Leistungsspektrum wählen, das unsere Kompetenzen wiederspiegelt und auf Ihre Bedürfnisse angepasst ist. Unsere Mandanten sind u.a. Markenartikler, Internetunternehmen und Agenturen, Personen des öffentlichen Lebens, Künstler, Fotografen, und Privatpersonen.

 
Presse- und
Persönlichkeitsrecht

Das Presse- und Persönlichkeitsrecht ist eine Disziplin, die Unternehmen, Prominente, Künstler und Privatpersonen sehr direkt betrifft. Denn es geht um unberechtigte, unzulässige oder ungewollte Berichterstattung in den Medien.



Urheber- und
Medienrecht

Das Urheberrecht schützt mit seinen Vorschriften das geistige Eigentum der Schöpfer von Texten, Musik, Bild- oder Filmwerken. Künstler und Fotografen zählen genauso zu unseren Mandanten wie betroffene Agenturen und Unternehmen.



Markenrecht

Marken entscheiden über den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens und sind ein klarer Wettbewerbsfaktor. Geregelt ist die Kennzeichnung von Produkten, Dienstleistungen, Unternehmen und geistigen Werken u.a. im Markengesetz.


 



Wettbewerbsrecht

Vor allem das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) regelt das faire Nebeneinander der Marktteilnehmer im Wettstreit um den Kunden und schützt vor unlauteren Methoden der Konkurrenz. Das Wettbewerbsrecht ist hoch komplex und nicht leicht zu durchschauen.



Datenschutz

Personenbezogene Daten sind heute ein bedeutendes Wirtschaftsgut und in Verbindung mit „Big Data“ Grundlage für ein effektives Marketing. Unternehmen sammeln und verarbeiten daher mehr und mehr personenbezogene Daten.



IT-Compliance, Lizenzaudits, Jugendschutz, DMCA-Agent

Für Unternehmen und Unternehmer wird es unter haftungsrechtlichen Gesichtspunkten immer wichtiger, einen ordnungsgemäßen Umgang mit Daten, digitalen Unterlagen, Software und Lizenzen sicherzustellen.

 

Das Team der Kanzlei besteht aus 4 Anwälten, die sich in ihren Schwerpunkten optimal zum Vorteil der Mandanten ergänzen. Geprägt wird das Bild der Kanzlei von starker Serviceorientierung, absoluter Praxisnähe und persönlicher Betreuung der Mandanten.

Die Kanzlei betreut erfolgreich nationale und internationale Mandate, sowohl gerichtlich als auch außergerichtlich. Zu den Auftraggebern zählen:

  • Medien-Unternehmen
  • Werber und Gewerbetreibende
  • Bild-, Internet- und Model-Agenturen
  • Fotografen
  • Personen des öffentlichen Lebens
  • Catwalk- und Freizeit-Models
  • Künstler
  • Abmahnopfer
  • Privatpersonen
 
content image

Dr. Daniel Kötz

Als Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht sowie Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz vertritt Dr. Kötz erfolgreich nationale und internationale Mandanten. Besonders spezialisiert ist er auf Fragen des Bildnis-, Persönlichkeits- und Urheberrechts sowie Wettbewerbs- und Markenrecht.

content image

Jens K. Fusbahn

Jens Klaus Fusbahn ist als Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht überwiegend auf den Gebieten des Geistigen Eigentums und der Medien tätig. Zu den Schwerpunkten seiner Tätigkeit zählen neben sämtlichen Bereichen des Urheber- und Medienrechts Fragen des gewerblichen Rechtsschutzes, insbesondere des Markenrechts sowie des Wettbewerbsrechts.

content image

Walburga Baronin van Hövell

Als ihre Spezialthemen haben sich seit Beginn der Tätigkeit für die Kanzlei Kötz das Wettbewerbsrecht und die Vertretung von Abmahnopfern herausgebildet. Als weiterer Schwerpunkt entwickelte sich das Markenrecht. Ihre Mandanten kommen aus allen Branchen.

content image

Bita Foroghi

Bita Foroghi, LL.M.oec., studierte Rechtwissenschaften in Bremen und Köln. Durch einen Magister Legum an der Universität zu Köln spezialisierte sie sich auf die Themen Gewerblicher Rechtsschutz, Urheber- und Kartellrecht. Zudem war sie mehrere Jahre in der Entscheidungsredaktion des juristischen Fachverlages Wolters Kluwer tätig.

 

Mandatsverständnis
und Honorar

Wir pflegen eine dialogorientierte, partnerschaftliche Beziehung zu unseren Mandantinnen und Mandanten. Ein Mandat zu übernehmen heißt für uns: Wir stellen Ihren Fall ganz in den Mittelpunkt unserer Überlegungen und erarbeiten in Absprache mit Ihnen den optimalen Lösungsweg.

Kurznachrichten

Türkische Zeitung muss hohes Schmerzensgeld zahlen!

News Image
internal Link

Mit einer am 13. April 2017 verkündeten  Entscheidung verurteilte das Landgericht Wuppertal (Az.: 6 O 106/16) die in Frankfurt erscheinende türkische Zeitung „Sabah“ nicht nur zur Unterlassung mehrerer Äußerungen zu Lasten dreier Mandanten der Kanzlei Kötz Fusbahn, sondern auch zur Zahlung einer  Geldentschädigung von 7.500,00 Euro – für jeden einzelnen der Kläger.

Welche Löschungspflichten hat Facebook?

News Image
internal Link

Muss Facebook nur genau die rechtswidrigen Inhalte löschen, die dem Portal einzeln benannt werden („notice and take down“)? Oder besteht auch eine Verpflichtung seitens des Social Media Anbieters dafür zu sorgen, dass die entsprechenden Inhalte auch „offline“ belieben  („stay down“)? Das Landgericht Würzburg wies jetzt einen gegen Facebook gerichteten Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung ab. Von sich aus müsse Facebook nicht alle vergleichbaren Falschmeldungen suchen und löschen. ….

Kein Urheberrechtschutz für Tweets!

News Image
internal Link

Pfiffige Tweets aus dem Netzwerk Twitter werden immer wieder gern zitiert – und die Verfasser finden das meistens gut, denn der Service dient ja gerade einer weiten Verbreitung der eigenen Nachricht. Ärgerlich kann es für Tweeter aber werden, wenn der Spruch so gut ist, dass er nicht nur „retweetet“ wird, sondern auf Postkarten gedruckt und verkauft. Das Landgericht Bielefeld folgte dem Tweeter aber nicht…